Dr. Flotho & Linke Rechtsanwälte

Grafik Kopf

Aktuell

11.06.2015

Ist der Wunsch eines Arbeitnehmers nach einer zeitlich begrenzten Beschäftigung ein sachlicher Befristungsgrund im Sinne des § 14 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG)?

Grundsätzlich kann der Wunsch eines Arbeitnehmers nach einer nur zeitlich begrenzten Beschäftigung die Befristung eines Arbeitsverhältnisses gem. § 14 Abs. 1 S 2 Nr. 6 TzBfG sachlich rechtfertigen. Allerdings ist Vorsicht geboten:

 

Allein das Einverständnis eines Arbeitnehmers mit dem Angebot des Arbeitgebers, einen Arbeitsvertrag zu befristen, ist noch kein solcher Wunsch des Arbeitnehmers. Ein die Befristung sachlich rechtfertigender Wunsch des Arbeitnehmers liegt allerdings dann vor, wenn der Arbeitnehmer nach einer langen Überlegungsfrist das Angebot des Arbeitgebers zur Umwandlung des unbefristeten Arbeitsvertrages in ein bis zum 60. Lebensjahres befristetes Arbeitsverhältnis – dieses begleitet von attraktiven finanziellen Anreizen – annimmt.

 

Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 04.03.2015

(2 SA 31/14)

 

Single
Fußzeile schmal