Dr. Flotho & Linke Rechtsanwälte

Grafik Kopf

Aktuell

12.11.2015

Hat der Arbeitnehmer einen Wiedereinstellungsanspruch, wenn er nach einer Verdachtskündigung des Arbeitgebers und anschließend erfolgloser Kündigungsschutzklage in einem nachfolgenden Strafprozess wegen erwiesener Unschuld freigesprochen wird?

Grundsätzlich hat der Arbeitnehmer in diesem Fall keinen Wiedereinstellungsanspruch. Anders ist dies nur dann zu beurteilen, wenn in dem strafgerichtlichen Urteil Tatsachen berücksichtigt werden konnten, die in dem vorausgegangenen Kündigungsschutzprozess nicht bekannt waren.

 

Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 22.05.2015

(12 SA 5/15)

 

Single
Fußzeile schmal